Vorlese-wettbewerb

Gina Rössing geht als Siegerin hervor.

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung.

Schwimmen ist lebenswichtig

 

Schwimmen können ist lebenswichtig


Werla-Schule bringt Schüler ins Wasser

Gemeinsames Lernen

 Ältere Schüler helfen jüngeren Schülern bei den Hausaufgaben.

Auf der Suche nach dem perfekten Profilbild

 

In zwei Durchgängen erlebten knapp 300 Werla-Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 in der evangelischen Kirche in Schladen einen Schulgottesdienst am Buß- und Bettag, der zum Nachdenken und zum Innehalten anregte. Dieser stand unter dem Motto „Sehnsucht“.

Auch in diesem Jahr hat der schuleigene Comic-Künstler und Zehntklässler Miguel Fischer ein Comic-Bild zum Motto des Gottesdienstes „Sehnsucht nach…“ kreiert: Diesmal eine witzige und kritische Darstellung eines Instagram-Users auf der Jagd nach Likes.

Miguel präsentiert seit Jahren ein passendes Bild für die beiden Schülergottesdienste zum Buß- und Bettag.

 

Nach dem Video-Clip „Einzigartig schön“ (Sarah Lombardi) begrüßten Schulsprecher Adrian Lose und Pfarrerin Sonja Achak die Schüler, Lehrkräfte und Eltern.

Die Schüler-Band unter der Leitung von Sarah Effenberger ermunterte die Anwesenden mit dem Lied „Leuchtturm“ zum kräftigen Mitsingen.

Danach wurde es wieder ruhig im Gotteshaus, denn die Schüler Avelina Weber, Paul Böddeker und Niklas Bock lasen die biblische Geschichte „Der verlorene Sohn“ in verteilten Rollen. Zum Gleichnis des Sohnes, der sehnsuchtsvoll seine Heimat verlässt und dann aber doch wieder ins Elternhaus zurückkehrt, wurden passende Fotos gezeigt.

Ein weiterer Beitrag war das selbst ausgedachte Rollenspiel „Mein perfektes Profilbild“ von  Laura Söchtig, Joline Wohlgemuth und Adrian Lose. Mit Spiegel, Schminke und Lidstrich ging es um den starken Wunsch nach Anerkennung durch das perfekte Profilbild. Gespannt wartet die Hauptdarstellerin auf positive Kommentare … doch schon die erste Meldung ist eine Beleidigung. Ihrer Freundin gelingt es, sie wieder aufzubauen: Du bist doch einzigartig und schön – ohne Maske und ohne Perfektion…

 

In der kurzweiligen Predigt sprach Pfarrerin Sonja Achak die Schüler direkt an: „Ihr jungen Menschen hier habt ganz eigene Sehnsüchte. Manche werden sich erfüllen und manche  erfüllen sich auch nie. Aber sie sind auch Antrieb und Motor, um neue Wege zu gehen und aktiv zu werden“, hob sie hervor. „Ob mit oder ohne Schminke – der himmlische Vater hat bereits sein „LIKE“ unter das Profil eures Lebens gesetzt.“

 

Bei der diesjährigen Aktion durfte sich jeder Teilnehmer schließlich vorne am Altar ein Wort der Gelassenheit auswählen: Sogenannte WertvollWort-Karten lagen auf einem mit Kerzen und Tüchern geschmückten Tisch verteilt. Alle Besucher suchten sich eine solche mit einem ansprechenden Schlagwort aus. Auf der Rückseite fand man eine Bibelstelle – zum Mitnehmen für den Religionsunterricht.

 

Jörg Popke und Elisabeth König als Fachleiter für evangelische und katholische Religion organisierten in Abstimmung mit den Religions- sowie Werte und Normen-Kollegen die Gottesdienst-Vorbereitung im Unterricht.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok