Profil Gesundheit und Soziales

Gründe für die Einrichtung des Profils:

  • Gute Aufstiegsmöglichkeiten in Berufen dieses Bereiches
  • Aufgrund der demographischen Entwicklung in diesem Bereich Berufe mit Zukunft

Ziele des Profils Gesundheit und Soziales:

  • Den Schülern Einblicke in die Berufsbereiche Sozialpädagogik, Gesundheit und Pflege, Ernährung und Hauswirtschaft geben.
  • Den Erwerb von Grundlegenden Kompetenzen in den beruflichen Fachrichtungen ermöglichen
  • Beitrag zu einer reflektierten, selbstbestimmten und verantwortungsvollen Lebensgestaltung und –bewältigung leisten

Wie werden die Ziele erreicht?

Durch Kooperation mit

  • Betrieben (z.B. Grotjahn-Stiftung)
  • Institutionen (z.B. Beratungsstellen)
  • Berufsbildenden Schulen
  • Personen (Einladungen von Experten)

und durch

  • eigenständiges, selbstverantwortliches Lernen
  • handlungsorientierten Unterricht
  • engen Theorie-Praxis-Bezug

Methoden:

  • Erkundung (z.B. Kita)
  • Expertenbefragung
  • Fallstudien (z.B. beim Thema Erziehung)
  • Pro und Contra Diskussion
  • Rollenspiele
  • Biographiearbeit (z.B. im Altenpflegebereich)
  • Feedback (Wie wird mein Verhalten von anderen wahrgenommen)

Die Inhalte teilen sich auf die folgenden Module auf:

  • Persönliche und berufliche Perspektiven
  • Sozialpädagogik
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Gesundheit und Pflege

Alle 4 Bausteine müssen zeitlich gleichwertig unterrichtetet werden

Baustein 1 steht immer am Anfang (im 1. Halbjahr Klasse 9)
Bausteine 2 – 4 können in der Reihenfolge beliebig getauscht werden

Modul 1: Persönliche und berufliche Perspektiven

Themenfelder (Ziele)

  • Verschiedene Berufsfelder im Bereich Gesundheit und Soziales beschreiben
  • Informationen über Anforderungsprofile, Zukunftschancen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sammeln und auswerten
  • Unterstützung bei Entscheidungsprozessen zur Lebenswegplanung (z.B. erkunden Modelle zur Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben, ermitteln die Bedeutung lebensbegleitenden Lernens)

Modul 2: Sozialpädagogik

Themenfelder (Ziele)

  • Chancen und Herausforderungen familiärer Lebensformen diskutieren (z.B. Aufgaben und Rollen von Männern und Frauen, Erwachsenen und Kindern in den Familien)
  • Bedeutung und Notwendigkeit von Erziehung ermitteln (z.B. Erziehungsstile und –maßnahmen)
  • Funktion und Aufgaben von Kindertageseinrichtungen beschreiben (z.B. Strukturen und Abläufe in Kitas)
  • Einblicke in zukünftige Berufe im Bereich Sozialpädagogik ermöglichen (z.B. Aufgaben und Anforderungsprofil von Beschäftigten in Kitas)

Modul 3: Gesundheit und Pflege

Themenfelder (Ziele)

Zusammenhänge zwischen Lebensführung und gesundheitlichen Konsequenzen kennen (z.B. verschiedene Lebensbereiche (Sport, Essen, Mediengebrauch, usw.) hinsichtlich der Auswirkung auf die Gesundheit untersuchen)

  • Handlungsoptionen für präventive Maßnahmen entwickeln (z.B. Vorsorgemöglichkeiten (z.B. Impfungen) erörtern)
  • Beeinträchtigungen und Pflegesituationen reflektieren (z.B. Umgang mit Behinderungen (Taubheit, Blindheit usw.))
  • Akutpflege kennen (z.B. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen)

Modul 4: Hauswirtschaft und Ernährung

Themenfelder (Ziele)

  • industrielle Lebensmittelproduktion
  • staatl. Lebensmittelüberwachung Lebensmittelkennzeichnung
  • Gesetzliche
  • Vorschriften für die Lagerung von Lebensmitteln
  • Verkaufsgespräche
  • Erstellung von Speisekarten
  • Servierregeln
  • Gesunde Ernährung ausgewählter Personengruppen (z.B. Schwangere)
  • Speisepläne im Privathaushalt
  • Familienfeste
  • Das häusliche Krankenzimmer
  • Pflegekennzeichnung von Textilien
  • Ausbesserung von Kleidungsstücken
  • Fleckmittel
  • Professionelle Wäschepflege
  • Wohnraumgestaltung und –reinigung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok